Warum tragen Muslima in Deutschland einen Schleier?

Warum tragen Muslima in Deutschland einen Schleier?

Als wir mit dem Projekt „Migration und Integration“ gestartet sind, konnte ich mich noch nicht einmal ansatzweise mit Migranten in Verbindung setzen. Es war klar, dass man mit Schülern in eine Klasse ging, die einen Migrationshintergrund haben, aber woher oder wie sie nach Deutschland gekommen sind blieb unbeantwortet. Wir saßen dann alle zusammen in der Klasse und haben über Migration und Integration gesprochen und dort ist mir das erste Mal selbst bewusst geworden, dass man in einem Land lebt mit sovielen verschiedenen Kulturen und unterschiedlichen Menschen, die alle einen anderen Hintergrund haben. Die Grenze zwischen zusammen leben und zusammen sein ist ein großer Unterschied in Deutschland.  Wer möchte, dass sich Migranten in Deutschland integrieren sollte eventuell selbst anfangen auch sich  in die „neue“ vielleicht auch irgendwo unbekannte Welt zu integrieren, egal ob Deutsch, Türkisch oder aus einem anderen Land.  Jeder muss einen Teil zur Integration beitragen.

Durch diese ganzen Gedanken und Eindrücke kam die Frage auf, warum Muslima in Deutschland einen Schleier tragen. War es Unterdrückung, Zugehörigkeit, Traditionsbewusstsein?

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass alle Muslima, die in Deutschland einen Schleier tragen, dies auch freiwillig tun. Der Qur´an enthält kein Verschleierungsgebot, jedoch soll die Frau nach dem Islam ihre Reize mit einem Überwurf bedecken.

Der Schleier ist für die meisten Muslima die ihn tragen eine Form von kultureller Zugehörigkeit in einem Land, indem sie anerkannt werden doch die Akzeptanz irgendwo auf der Strecke bleibt. Sie fühlen sich emanzipiert, auch wenn das Gegenteil vermutet wird. Sie haben selbst den Entschluss gefasst, ihre Religion nach außen zu tragen und dass sie dies tun können, darauf sind sie stolz.

Als ich mich mit einer Frau unterhalten habe, die selbst einen Schleier trägt, egal ob zu Hause oder in der Uni, meinte sie, dass sie lieber zwischen den Stühlen sitzt als auf einem kaputten Stuhl. Bedeutet, dass sie zu ihrer Religiosität steht, aber in diesem Land damit nicht akzeptiert wird, sie aber ihre Freunde und ihre Religion hat, die ihr den Halt geben, um stark zu sein. Stark zu sein, um das Kopftuch zu tragen und somit auch stark zu sein, für das was, sie von sich selbst im Leben erwartet.

Während des Projektes ist mir der Gedanke gekommen, dass ich nicht über ein Thema sprechen kann von dem ich selbst gar keine Erfahrungswerte habe. Ich glaube nicht an den Qur´an, aber trotzdem wollte ich wissen wie es sich anfühlt mit einem Schleier auf die Straße zu gehen. Mir war es wichtig die Eindrücke und Gesichtsausdrücke meiner Mitmenschen in mir aufzunehmen, um zu wissen wovon ich schreibe.

Wenn ich ehrlich bin, dann ist das eine Erfahrung, die mich irgendwo verändert hat und das nach schon nach vier Stunden. Es ist nicht wie eine Mütze, die lustig aussieht oder wie eine „Maske, „sondern ein Ausdruck von etwas was für einige Menschen eine ziemlich große Bedeutung hat. Irgendwo hab ich das Gefühl gehabt, als wenn die Menschen durch einen hindurch schauen. Als wenn man überhaupt gar nicht da ist und einfach neben dem Leben herläuft, man ist mitten drin, aber nicht dabei.

Mir hat dieses Projekt egal ob es nur das Lesen von Berichten war oder das Tragen des Schleiers war ziemlich viel gebracht. Vielleicht sollte jeder Mensch bevor er meckert, kritisiert oder schweigt sich einmal in eine andere Religion hineinversetzen um überhaupt von Integration sprechen zu können. Mir hat sehr geholfen, besser zu verstehen und dadurch auch zu akzeptieren.

 

Projekt „Migration und Integration“ BK 12, Katharina K., 07.11.11

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Projektergebnisse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Warum tragen Muslima in Deutschland einen Schleier?

  1. coffee schreibt:

    Ich finde es sehr interessant, dass du dich mit diesem Thema durch einen Selbstversuch auseinandergesetzt hast und dabei zu einem guten Ergebnis gekommen bist, welches ich selber auch bestätigen kann. Sehr schön!
    Vielleicht wirst du diesen kommentar gar nicht lesen, aber ich wollte auf eine wichtige Sache hinweisen, welche in deinem Text fehlt.
    ,,Der Qur´an enthält kein Verschleierungsgebot, jedoch soll die Frau nach dem Islam ihre Reize mit einem Überwurf bedecken.“
    Also gibt es im Koran keine Konkreten Hinweise zum Verschleierungsgebot. Allerdings finden sich darin zwei Stellen, die von Muslims dahingehend interpretiert werden bzw. als Kopftuchgebot verstanden werden. In Sure 24, Vers 31 heißt es: „Und sprich zu den gläubigen Frauen, sie sollen ihren Blick senken und ihre Scham bewahren, ihren Schmuck nicht offen zeigen, mit Ausnahme dessen, was sonst sichtbar ist. Sie sollen ihren Schleier auf den Kleiderausschnitt schlagen und ihren Schmuck nicht offen zeigen, es sei denn ihren Ehegatten, ihren Vätern […].“ Einzweiter die Verschleierung betreffender Vers steht in Sure 33, Vers 59: „O Prophet, sag deinen Gattinnen und deinen Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen etwas von ihrem Überwurf über sich herunterziehen. Das bewirkt eher, daß sie erkannt werden und daß sie nicht belästigt werden. […]“ [Der Koran. Übersetzung von Adel Theodor Khoury. Unter Mitwirkung von Muhammad Salim Abdullah, Gütersloh 1987].
    Eine Muslimin, die ein Kopftuch trägt, tut dies, weil sie davon stark überzeugt ist, daß ihre Religion dies von ihr verlangt. Wäre ein Kopftuch im Islam kein Pflicht, würde sich keine ihre Haaren so freiwillig bedecken wollen! Es ist doch logisch oder!.
    ,,Als ich mich mit einer Frau unterhalten habe, die selbst einen Schleier trägt, egal ob zu Hause oder in der Uni, …“ Zu hause? Gar keine Frau trägt ein Kopftuch oder einen Schleier zu hause. Vor dem Vater, dem Onkel und den Brüdern muss man sich nicht bedecken!. Ich weiss nicht, wie es bei dieser frau aussieht?!.
    Den Inhalt deines Textes finde ich ansonsten gut, jedoch wurde der Text leider leider leider zu prosaisch gefasst!.
    Gruß,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s